PianoRollComposer

PianoRollComposer 2.35

MIDI-Stücke komponieren und abspielen

Mit PianoRollComposer arrangiert man eigene Musikstücke und spielt sie ab. Der kostenlose MIDI-Sequenzer kennt 128 verschiedene Instrumente. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Komposition in Echtzeit
  • 128 verschiedene Instrumente
  • unterstützt externe MIDI-Keyboards
  • kleines Programm
  • läuft ohne Installation

Nachteile

  • karge Oberfläche
  • keine deutsche Version
  • für professionellen Einsatz nicht geeignet

Durchschnittlich
6

Mit PianoRollComposer arrangiert man eigene Musikstücke und spielt sie ab. Der kostenlose MIDI-Sequenzer kennt 128 verschiedene Instrumente.

Ohne Installation geht es bei PianoRollComposer direkt los. Das Programm arbeitet nicht mit herkömmlichen Noten, sondern mit dem genaueren Piano-Roll-Format. Die balkenförmigen Ersatznoten setzt man aber wie gehabt auf die gewünschten Zeilen und passt ihre Länge an. Das klangliche Ergebnis gibt PianoRollComposer in Echtzeit aus.

Von den 128 verfügbaren Instrumenten spielt die Anwendung bis zu 15 gleichzeitig ab – auf Wunsch auch mit Chorus- oder Halleffekten. Verfügt man über ein MIDI-Keyboard, zeigt PianoRollComposer die Eingaben auf dem Notenblatt an. Vollendete Stücke speichert die Software im MIDI-Format ab.

Fazit
Der Funktionsumfang des kompakten PianoRollComposer ist erstaunlich. Die große Auswahl an Instrumenten lässt sich beinahe beliebig arrangieren. Dank der Echtzeitwiedergabe entstehen Musikstücke – wie am Klavier – ganz intuitiv. Optisch macht die Anwendung aber nicht viel her. Etwas professioneller komponiert man mit dem ebenfalls kostenlosen Anvil Studio.

PianoRollComposer

Download

PianoRollComposer 2.35